DISCLAIMER
 
Home
Über uns  
Sonderaustellungen  

Aktuell
Demnächst
Auf Tournee
Archiv Eigenproduktionen
Ausstellungstechnik

 
Daueraustellungen  
Sammlungen  
Forschung  
Veranstaltungen  
Dienstleistungen  
Presse & Medienspiegel  
Lehrpersonen  
Kinder  
Newsletter  
Museum  
Links  
abstand facebook instagram youtube
  Kontakt Kontakt Kontakt
Aktuell

 



Grosse Sonderausstellung
"Eroberung der Nacht"

Die erste gemeinsame Ausstellung der Kantonalen Museen Luzern

20. Mai 2022 bis 16. April 2023

Ohne Nacht geht es nicht, aber mit der Nacht auch nicht: Jede Entscheidung zum Umgang mit der Nacht hat ihre Konsequenzen,
sowohl auf uns Menschen als auch auf die Natur. Am Ende entscheiden Sie, welche Konsequenzen Sie tolerieren – und um welchen Preis.

… draussen im Dunkeln

In der Ausstellung begeben wir uns auf einen Streifzug durch die Nacht. Dunkelheit umhüllt uns, ein Luftzug, ein Zirpen...die Nacht lädt uns ein in eine unbekannte Welt. Geräusche, Gerüche und die Dunkelheit machen den Streifzug zu einem sinnlichen Erlebnis.

Zwischen nächtlichem Ausgang in der Stadt und dem freien Feld auf dem Land begegnen uns Lebewesen, Tiere, Planzen, denen die Dunkelheit gerade recht kommt. Da treffen Schlaf-Künstler auf Hör-Experten und Leise-Flieger auf Hell-Sehende.

Wir bewundern die fantastische Weite der Sterne am dunklen Himmel - doch um uns im Dunkeln zurechtzufinden, machen wir Licht.



Astronomische Ausstellung
Blicke durchs Teleskop
Zu sehen sind spektakuläre Bilder des Nachthimmels, wie man sie nur durch ein Teleskop erkennen kann: fremde Galaxien, entfernte Sternensysteme und galaktische Nebel. Ausschnitte aus einer fernen unbekannten Welt in ihren feinsten Strukturen und unglaublichen Farben.
Bilder, die uns den Atem anhalten und verstummen lassen.

F. Neyer Triangulum-Galaxie (Messier 33)

Eine Zusammenarbeit mit der Astronomischen Gesellschaft Luzern

 

Batvision
Erlebe die Welt wie eine Fledermaus!

Mit einer Virtual-Reality-Brille nimmst Du die Welt durch Echo-Ortung wahr, genau so wie Fledermäuse dies tun. Umgeben von vollständiger Dunkelheit wird die Umgebung erst durch den eigenen Schrei sichtbar.
Ein einzigartiges Abenteuer!

Jeweils samstags, am Nachmittag (14 - 17 Uhr)

 

Neue Theatertour, jetzt auch im Natur-Museum!
Die Nacht schläft nicht!

Fürchten Sie sich vor der Dunkelheit? Sind Sie eher Eule oder Lerche? Wussten Sie, dass Bäume in der Nacht wachsen? Leïla Fuchs kann nicht schlafen. Nacht für Nacht pirscht sie stundenlang durch die Wälder rund um Luzern. 
Streifen Sie mit Leïla durch das Natur-Museum und erleben Sie die Nacht aus einer anderen Perspektive. Die Welt im Dunkeln ist voller Wunder und Geheimnisse. Schärfen Sie Ihre Sinne und lassen sie sich von den nächtlichen Geschichten und Gestalten überraschen, hautnah und ungewohnt.

Konzept/Text/Regie: Nicole Davi
Schauspiel: Martina Binz, Nicole Davi oder Franziska Senn
Ausstattung: Bernadette Meier
Technik: Muriel Utinger, Markus Wolf

Altersempfehlung: ab dem 7. Schuljahr
Dauer: 20 Minuten

Termine Theatertour Mehr Infos

 


Ausstellung im Treppenhaus
«Frischfisch bis Hirschpirsch»,
Wildtierfotografie Simon von Dach

 

26. November 2021 - 24. April 2022

 

 

 

Von einem der loszog, Tiere zu fotografieren

«Seit meiner Kindheit bin ich verrückt nach Wildnis!» Es ist eine Begeisterung, die sich in allen Fotografien von Simon von Dach wiederfindet. Die Bilder berühren uns in ihrer unmittelbaren, ungekünstelten Art und erzählen von einem Leben in der Natur, wie wir es selber nur selten zu Gesicht bekommen.

Simon von Dach verbringt einen Grossteil seiner Freizeit in der Natur und ist eng verbunden mit seinem Hausberg, dem Pilatus. Es ist ihm ein grosses Anliegen, den Menschen mit seinen Bildern die Schönheit der Natur vor Augen zu führen und sie für deren Schutz und Erhalt zu sensibilisieren.


Du bist, willst und magst»
Eine Aktion der Partizipation

 

16. Dezemberr 2021 - 13. März 2022

Im Rahmen des Projektes Wunsch (T)räume öffnen die Kantonalen Museen Luzern erstmals einen Raum, in dem sich alles nur um die Besuchenden dreht.

Die grosse, begehbare und interaktive Plattform im Natur-Museum lädt die Besuchenden ein, sich spielerisch mit sich selber, mit kleinen oder grossen Wünschen an die Welt, realistischen oder auch visionären, auseinanderzusetzen, sich mitzuteilen und auszutauschen.

Mit der Aktion «Du bist, willst und magst!» gehen die Museen einen ersten Schritt in die Richtung, die Besuchendeun verstärkt in die Gestaltung der Ausstellungen mit einzubeziehen.

     

Sie sind herzlich dazu eingeladen, an dieser freudvollen, spielerischen Aktion teilzunehmen.



Kabinett-Ausstellung «Weibchen, Männchen, was soll’s»
(im 2. Stock)

Plakat Osterküken

 

23. Oktober 2020 - 27. März 2022

Als Ergänzung zur Ausstellung «Eine Stimme haben. 50 Jahre Frauenstimmrecht Luzern» im Historischen Museum Luzern

Di. 8. März 2022
Öffentliche Führung
Wenig Bekanntes und Ungewohntes. Auf dieser Führung widmen wir uns der Vielfalt an Geschlechter und Geschlechterrollen, die die Natur geschaffen hat.

 

 

   

Mann und Frau – von Natur aus anders? Die Ausstellung geht der Frage nach der «natürlichen» Rolle von Weibchen und Männchen nach, indem sie die Tierwelt in den Fokus rückt. Sie gibt einen Einblick in die grosse Vielfalt an Geschlechterrollen und Geschlechtern, die in der Natur entstanden sind. Wir begegnen Männchen, die Eier ausbrüten, Weibchen, die ohne Männchen klar kommen, und Tieren, die weder Weibchen noch Männchen sind.

 



Neue Highlights in der Dauerausstellung
(im 2. Stock)

Plakat Osterküken

 

seit 15. Dezember 2020

 

 

 

     

Warum hat der Fliegenpilz weisse Punkte und wie fühlt sich ein Fuchsfell an? Die aufgefrischte Dauerausstellung gibt Antworten auf ungewohnte Fragen und erzählt neue, spannende Geschichten. Ein Waldspaziergang rückt die Pflanzen des Waldes ins Zentrum und die überarbeitete Zoologieabteilung deckt aktuelle Zusammenhänge in der Tierwelt auf.



  Froschanimation


Huch, schnell weg von hier!

   
     
     
       
       
       
  [ Zum Seitenanfang ]